Beseitigung von Sturmholz in der Wolfsschlucht

Abgelegt unter: Technische Hilfe — Alessandro Silvestri @ 29. November 2010, 12:44

Matthias Hofmann beim Zersägen eines gesicherten Stammes

Eine gemeinsame technische Hilfeleistung absolvierten die Feuerwehr Zwingenberg und der THW Ortsverband Eberbach am 27. November in der Wolfsschlucht.
Bereits seit einiger Zeit wird die Erwanderung der Zwingenberger Wolffschlucht durch zahlreiche umgefallene Bäume erschwert. Bei einer gemeinsamen technischen Hilfsleistung entfernten Helfer der Feuerwehr Zwingenberg und des THW Ortsverbandes Eberbach drei besonders gefährlich liegende Stämme. Zu diesem Zweck trafen sich die beiden ehrenamtlichen Organisationen am Samstag Morgen am Zwingenberger Schloss. Da die Zufahrt zur Schadensstelle nur schwer möglich war, musste ein Großteil des benötigten Materials von den Helfern an die Einsatzstelle getragen werden. Die Helfer der Feuerwehr sperrten mit zahlreichen Post insgesamt drei Waldwege während der Arbeiten, um keine zufällig vorbeilaufenden Wanderer zu gefährden. Nach vorsorglicher Sicherung konnten sich die Mitglieder der Eberbacher Motorsägengruppe im Steilhang an die Arbeit machen. Mit Hilfe zweier Greifzüge sicherten die THW-Helfer zunächst die Stämme, ehe sie mit der Motorsäge in kürzere Abschnitte zerlegt werden konnten. Die Arbeiten wurden vom kürzlich gefallenen ersten Schnee zwar erschwert, gingen jedoch schnell voran. Bereits gegen Mittag waren alle drei gefährlichen Stämme beseitigt und die Helfer konnten gemeinsam in das Zwingenberger Gerätehaus fahren. Dort wurde der Einsatz nachbesprochen und die Kammeraden der Feuerwehr sorgten für das leibliche Wohl der Eberbacher Einsatzkräfte. Bereits im Jahr 2008 arbeiteten die Helfer beider Organisationen bei einem ähnlichen Einsatz Hand in Hand.
Die Mitglieder der Eberbacher Motorsägengruppe wurden von fachkundigen Ausbildern speziell auf die Aufarbeitung von Sturmholz vorbereitet. Dazu gehört eine umfassende theoretische Ausbildung, die mit praktischen Arbeiten verfestigt wurde. Zur Übung benutzten die Helfer auch den Spannungssimulator des Forstamtes Schwarzach. Regelmäßige Auffrischungen sichern die dauerhafte Einsatzfähigkeit der Spezialisten.

Anlegen der Auffanggurte vor dem Einstieg in die Schlucht

Einsatzbesprechung in der Nähe der gefährlichen Stämme

Sicherungsposten der Feuerwehr Zwingenberg

Sicherung eines Stammes mittels Greifzug

Kommentar abgeben