Landwirtschaftliches Zugfahrzeug auf Abwegen

Abgelegt unter: Technische Hilfe — Alessandro Silvestri @ 26. September 2003, 15:13

Im Anschluss an das Sprengen des Felsens wurden drei Helfer des OV Eberbach vom OV Neunkirchen mit dem Kranwagen zu Hilfe gerufen. Auf einem Acker in der Nähe von Neunkirchen war ein landwirtschaftliches Zugfahrzeug mit aufgesetzter Sämaschine in ein abschüssiges Waldstück gefahren.
Der Bauer war zu diesen Zeitpunkt zum Glück nicht auf dem Zugfahrzeug gesessen und daher unverletzt. Nach Begutachtung durch Helfer aus Eberbach und Neunkirchen begann die Bergung. Zunächst wurde die Sämaschine abmontiert und mit Hilfe des Krans geborgen. Anschließend konnte mit einer Seilwinde die Zugmaschine rückwärts aus dem Waldstück gezogen werden. Die Zugmaschine konnte anschließend aus eigener Kraft auf den Hof des Bauern zurückfahren, an der Sämaschine entstand vermutlich Totalschaden. Sie wurde mit dem Kranwagen auf den Hof transportiert. Der Besitzer des Waldstücks kam gegen Ende der Bergungsaktion hinzu und lobte das THW für die rücksichtsvolle Bergung, bei der keine Bäume gefällt werden mussten.




Kommentar abgeben