Transport eines Ankers

Abgelegt unter: Sonstige Hilfe — Alessandro Silvestri @ 13. Juli 2006, 20:09

Einen etwa zwei Tonnen schweren Anker versetzten einige Helfer des THW OV Eberbach am 10. Juli 2006 auf einem Grundstück im Ortsteil Rockenau. Das Gasthaus „Zum Schiff“ wurde um einen Biergarten erweitert, für den passend zum Namen des Gasthauses, schiffstypische Dekorationsgegenstände angeschafft wurden. Zwei große Poller konnten die Besitzer nach Ende der Bauarbeiten selbst am Bestimmungsort aufstellen, der zwei Tonnen schwere Anker war aber selbst für einen LKW-Kran zu viel gewesen. Die THW-Helfer mussten den, im oberen Teil des Grundstücks abgestellten, Anker zuerst an den Vorsprung einer etwa zwei Meter hohen Mauer ziehen. Hierfür wurde ein Greifzug verwendet, der an einem unterhalb abgestellten Fahrzeug angeschlagen war. Die schwierigere Aufgabe war anschließend den Anker an der Mauer hinab zu lassen. Zur Bewältigung dieser wurde aus zwei dicken Baumstämmen ein Lastkran gebaut, der über dem Anker aufgerichtet wurde. Das Anheben mittels eines Greifzuges gestaltete sich einfach und so musste der schwebende Anker mit Sicherungsseilen an der Mauer vorbei abgelassen werden. Die letzten Meter legte der Anker auf einem Hubwagen zurück, ehe er von den Helfern mit vereinten Kräften an seinen endgültigen Platz versetzt wurde. Für die Helfer des THW OV Eberbach war der Transport des Ankers eine interessante Herausforderung und aktiver Gegenstand der damit gekoppelten theoretischen Einheit zu dem Transport von schweren Lasten. Ab sofort hat der Biergarten des Gasthauses „Zum Schiff“ in Rockenau mit dem ausgemusterten Anker eine neue Attraktion.

Kommentar abgeben