T.H.Weber wurde im Ortsverband begrüßt

Abgelegt unter: Übergaben — Alessandro Silvestri @ 14. Januar 2007, 20:26

Spenderin Sarah Schwinn (links), Ortsbeauftragter Ulrich Schaffer und Christina Fried (rechts) mit dem THW-Eber

Direkt im Anschluss zur Preisverleihung des Ballonflugwettbewerbs wurde am 12. Januar 2007 ein mit THW-Motiven gestalteter Eber aus der Aktion „101 Eber“ an das Technische Hilfswerk in Eberbach übergeben. Die zur Finanzierung eines neuen Kleinbusses für die Eberbacher Vereine gestartete Aktion war zunächst auf 101 Eber ausgelegt gewesen. Mittlerweile wurden aber durch die hohe Nachfrage fast doppelt so viele Rohlinge verkauft. Der Eber-Rohling mit der Nummer 107 wurde von Sarah Schwinn an den Ortsverband Eberbach gespendet, sie ist bereits lange Zeit eng mit dem THW in Eberbach verbunden.
Ortsbeauftragter Ulrich Schaffer und der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit Alessandro Silvestri überlegten lange über ein geeignetes Motiv für den Eber-Körper. Schließlich entschied man sich für eine Gestaltung in THW-Farben und wollte die genaue Motivauswahl dem Gestaltenden. Mit Christina Fried konnte eine Künstlerin für die Bemalung des Ebers gefunden werden, sie hatte bereits im Kunstunterricht des Hohenstaufengymnasiums an einem der Xavier-Naidoo-Eber mitgearbeitet. Als Vorlage für die aufgebrachten Zeichnungen dienten zahlreiche Fotos aus dem Archiv des THW OV Eberbach, insgesamt vier typische Einsatzszenarien wurden ausgewählt und auf den Eber gemalt. Zu sehen sind die Hochwasserrettung mit einem Schlauchboot, Aufarbeitung von Sturmholz mit der Motorsäge, das Abstützen eines einsturzgefährdeten Gebäudes und eine neue Hochleistungspumpe, die der Ortsverband im April 2006 übergeben bekommen hat. Die blaue Grundfarbe bekam der Eber nach dem Aufzeichnen der zuvor genannten Motive aus einer Sprühdose, ehe Haaransätze und andere Bereiche mit dem Pinsel, weißer Farbe und viel Geduld abgesetzt wurden. Pünktlich zur Eber-Parade am Apfeltag war der Eber dann auch klarlackiert und konnte ausgestellt werden. Den THW-Helfern wurde der Eber an diesem Tag als Überraschung präsentiert, alle waren begeistert von dem gelungenen Gesamtbild. Getauft wurde der Eber auf dem Namen „T.H.Weber“, um direkt mit dem Namen auf das THW zu verweisen. Ortsbeauftragter Ulrich Schaffer dankte sowohl Spenderin Sarah Schwinn als auch Künstlerin Christina Fried vielmals, für die vielen Arbeitsstunden erhielt die Gestalterin als kleine Aufmerksamkeit ein neues Handy überreicht. Der Eber schmückt nun ständig den großen Sitzungssaal in der Eberbacher THW-Unterkunft und wird auch im Rahmen von Öffentlichkeitsarbeitsaktionen zu sehen sein.

Rechts wurde der THW-Eber mit einer Gebäudeabsützung und der neuen Hochleistungspumpe bemalt

Die linke Seite des THW-Ebers zeigt einen Hochwassereinsatz mit dem Schlauchboot und die Aufarbeitung von Sturmholz

3 Kommentare zu “T.H.Weber wurde im Ortsverband begrüßt”

  1. Alessandro Silvestri schrieb am 15. Januar 2007 um 16:47 Uhr:

    Unser Eber wird bekannt:
    Bericht im Eberbach-Channel
    Bericht auf der Landesverbandsseite

  2. Jens Beyer schrieb am 2. März 2007 um 16:21 Uhr:

    Wieso eigentlich nicht T.H.Wutz 😉

  3. Alessandro Silvestri schrieb am 17. März 2007 um 14:01 Uhr:

    T.H.Wutz wäre vielleicht ein guter Name für den Eber der Jugend…

Kommentar abgeben