Orkan Kyrill zog nicht spurlos an Eberbach vorüber

Abgelegt unter: Technische Hilfe — Alessandro Silvestri @ 24. Januar 2007, 17:43

Der Orkan Kyrill, in der Nacht vom 18. auf den 19. Januar 2007 am stärksten, zog nicht spurlos an Eberbach vorüber. Die in der THW-Unterkunft in Bereitschaft wartenden Helfer konnten bei zwei Gelegenheiten ihre schnelle Einsatzbereitschaft unter Beweis stellen. Zunächst wurden Sie von der Polizei zur Absicherung der Verkehrswege an den Neuen Markt gerufen. Bei einem älteren Haus waren einige Ziegel auf die darunter liegende Fahrbahn geweht worden. Die THW-Helfer sperrten den Bereich ab, bis ein Dachdeckerbetrieb die restlichen lockeren Ziegel entfernt hatte.
Der zweite Einsatz erfolgte auf der L524 von Eberbach nach Dielbach kurz vor dem Ortseingang von Unterdielbach. Durch den Orkan war dort ein größerer Ast von einem Baum abgebrochen, der daraufhin eine Straßenseite versperrte. Bemerkt wurde dieses Verkehrhindernis von einem Streifenwagen der Eberbacher Polizei. Die herbeigerufenen Helfer sicherten zunächst die Einsatzstelle ab, ehe sie mit einer Motorsäge den Ast fachgerecht zerlegten und von der Straße entfernen konnten. Nur zwanzig Minuten nach der Alarmierung war die Straße wieder voll passierbar.

Kommentar abgeben