Übung des Geschäftsführerbereichs Mannheim in Speyer

Abgelegt unter: Übungen — Alessandro Silvestri @ 1. Juli 2007, 16:15

Die Eberbacher Hochleistungspumpe am Rheinufer

Die zehn Ortsverbände des THW Geschäftsführerbereichs Mannheim hielten vom 29. Juni bis 1. Juli 2007 eine Großübung auf einem Gelände der Bundeswehr in der Nähe von Speyer ab. Jeder Ortsverband hatte sich im Vorfeld auf eine Aufgabe, passend zu seiner Fachgruppe, vorbereitet. Die Helfer der Eberbacher Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen fanden ein ideales Übungsgelände vor und konnten ihre Hochleistungspumpe so unter realistischen Bedingungen einsetzen.
Nach der Anreise am Freitag wurden zunächst Zelte für alle Helfer errichtet, die Verpflegung der gesamten Einsatzkräfte wurde von einer Fachgruppe Logistik übernommen. Der Samstag stand ganz im Zeichen der eigens vorbereiteten Einsatzanforderungen für jede Fachgruppe. Die Eberbacher Helfer der Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen hatten ein Gelände am Altrhein zur Verfügung, das sich hervorragend zum Ansaugen von Rheinwasser eignete. Die Hochleistungspumpe wurde zunächst kurz vor Ort getestet, ehe eine knapp 600 Meter lange Schlauchstrecke an einem Zufahrtsweg entlang bis auf das Hauptgelände der Bundeswehreinrichtung gelegt wurde. Das dort ankommende Wasser wurde in ein Becken geleitet. Dabei konnte ein spezielles Einleitungsvlies ausprobiert werden, das im Einsatz bei einer Einleitung über einen Damm dessen Wegspülen und damit seine Beschädigung verhindert. Im Laufe des Tages wurde mit einem Sperrventil experimentiert, das in die Schlauchstrecke eingebaut wurde. Neben der Hochleistungspumpe wurden auch andere Pumpen aus der umfangreichen Ausstattung der Fachgruppe zum Einsatz gebracht.
Andere Ortsverbände übten ebenfalls an weiteren Einsatzstellen. Die Gesamtkoordination wurde von der Fachgruppe Führung / Kommunikation aus Heidelberg in ihrer mobilen Einsatzzentrale unterstützt. Der Ortsverband Adelsheim stellte aus dem Wasser des Altrheins in der mitgebrachten Aufbereitungsanlage Trinkwasser her. Des weiteren wurde unter Anderem ein Holzsteg gebaut, Hundesführer aus Heidelberg nutzten das weitläufige Gelände um mit ihren Hunden zu trainieren. Die Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen des Ortsverbandes Ladenburg brachte mit Hilfe der Fachgruppe Wassergefahren aus Haßmersheim ihre Hochleistungspumpe auf zwei Pontons stehend auf den Rhein hinaus und förderte von dort Wasser an das Festland. Alle anwesenden Helfer waren begeistert von den großen Möglichkeiten auf dem Bundeswehrgelände. Den Abschluss des Tages bildete ein Grillfest, bei dem Geschäftsführer Markus Jaugitz das Wort ergriff und den Helfern aller Ortsverbände für ihre guten Tagesleistungen dankte. Am Sonntag wurde abgebaut und zusammengepackt, ehe die einzelnen Ortsverbände sich wieder auf den Heimweg machten.

Fahrzeuge aus Eberbach an einem großen Becken auf dem Kasernengelände

THW-Helfer beim Einsetzen der Saugschläuche in den Rhein

Mobile Führungszentrale des THW OV Heidelberg

Die Ladenburger Hochleitungspumpe wurde mit Pontons auf den Rhein gebracht

Mobile Trinkwasseranlage des THW OV Adelsheim

2 Kommentare zu “Übung des Geschäftsführerbereichs Mannheim in Speyer”

  1. Martin Hönig schrieb am 1. Juli 2007 um 20:47 Uhr:

    Hallo,

    erstmal schöner Bericht aber trotzdem ist leider ein kleiner Fehler drin. Die Hochleistungspumpe von Ladenburg war nicht auf der Pontonfähre von Heidelberg gestanden, sondern auf der Pontonfähre von Haßmersheim gestanden.

    freundliche Grüße aus Haßmersheim

    Martin

  2. Alessandro Silvestri schrieb am 3. Juli 2007 um 10:38 Uhr:

    Hallo Martin,

    vielen Dank für diesen Hinweis, ich habe den Artikel entsprechend abgeändert. War eine tolle und eindrucksvolle Aktion, die ihr da auf die Beine gestellt habt!

    Viele Grüße aus Eberbach,
    Alessandro

Kommentar abgeben