Übergabe der neu gestalteten Waldquelle

Abgelegt unter: Übergaben — Alessandro Silvestri @ 9. Juni 2010, 20:33

Bürgermeister Bernhard Martin und Ortsbeauftragter Ulrich Schaffer

Die Waldquelle auf dem Eberbacher Itterberg wurde durch den THW Ortsverband Eberbach nach historischem Vorbild neu aufgebaut. Zur Übergabe bewunderten neben dem Bürgermeister weitere Persönlichkeiten den einladenden Rastplatz für Wanderer.
Bereits im Jahr 2005 wurde die Idee zum Wiederaufbau der Waldquelle am Eberbacher Itterberg geboren. Bis zur Übergabe am 8. Juni 2010 war es ein weiter Weg, der zunächst von den Reservisten des THW OV Eberbach begonnen wurde. Diese erstellten die notwenigen Fundamente und verblendeten sie mit Sandsteinplatten aus dem Rockenauer Steinbruch. Eine passende Eiche für die vier Brunnentröge wurde durch das Eberbacher Forstamt besorgt. Ehrenamtliche Helfer arbeiteten in stundenlanger Arbeit die Becken und Ausläufe in die Stammteile ein. Anschließend wurden diese auf Edelstahlsockel gestellt und mit dem Fundament verschraubt. Eine neue Wasserleitung musste von der oberhalb gelegenen Brunnenstube an den neu gebauten Quellstamm gelegt werden. Schließlich schufen mehrere Helfer mit dem Aufstellen einer Sitzgarnitur einen angenehmen Rastplatz am Itterberghauptweg. Damit dieser auch bei schlechter Witterung betreten werden kann, wurde großflächig Schotter ausgebracht und das Gestrüpp rund um die kleine Freifläche beseitigt.
Zur Übergabe der Waldquelle an den Bürgermeister Bernhard Martin waren zahlreiche Persönlichkeiten erschienen. Ortsbeauftragter Ulrich Schaffer gab einen Überblick über die Entstehung des neu gestaleten Rastplatzes. Nachdem er dem Bürgermeister einen Fotorahmen mit einer Abbildung der Waldquelle überreicht hatte, ergriff dieser das Wort. Er dankte den ehrenamtlichen Helfern für ihre über 500 Arbeitsstunden und wies darauf hin, dass ohne dieses Engagement ein Wiederaufbau undekbar gewesen wäre. Bei einem kleinen Umtrunk kamen die Anwesenden ins Gespräch. Die THW-Helfer werden auch weiterhin die Patenschaft für die Waldquelle übernehmen und für ihre Instandhaltung sorgen.

Nachdem das Wasser aus dem Quellstamm austriet, läuft es über vier Becken abwärts

Auf einer Fotostrecke konnten sich die Anwesenden über den Wiederaufbau informieren

Kommentar abgeben